Ehejubiläumsmesse

Pfarrer Mag. Ewald Mussi segnet die Jubelpaare

Im feierlichen Rahmen zelebrierte unser Herr Pfarrer Mag. Ewald Mussi mit den Jubelpaaren die Heilige Messe. Für die musikalische Umrahmung sorgte Frau Doris Kurzmann mit Ihrer wunderschönen Stimme. Zum Abschluss der Heiligen Messe erhielten die Jubelpaare den Segen Gottes und als Erinnerung an den Festtag eine schön verzierte Kerze. Nach der Messe waren die Paare und Gottesdienstbesucher zum Pfarrkaffe geladen. Für die Organisation gebührt den fleißigen Helfern ein herzliches Vergelt´s Gott.

Zu den Fotos:

Verabschiedung Organist

Pfarrer Chudoba überreicht eine Ikone

Nach über 34 Jahren im Dienst an der St. Georgener Orgel tritt Raimund Kurzmann seinen „Ruhestand“ an. Aus diesem Anlass wurde er in der Hl. Messe feierlich verabschiedet.

PGR Vorsitzender Norbert Obendrauf danke in seiner Ansprache für die Ruhe welche Raimund Kurzmann in seinem Dienst ausstrahlte.

Altpfarrer Chudoba danke Raimund Kurzmann für seine verlässliche Art und die 30 jährige gute Zusammenarbeit. Als Geschenk überreichte er ihm eine griechische Muttergottes Ikone.

Die Pfarre St. Georgen bedankte sich mit einem Jausenpaket.

zu den Fotos

Pensionsfeier Blasius Chudoba

Mit 1.9.22 geht unser Hr. Pfarrer in den wohlverdienten Ruhestand. Aus diesem Anlass feierten wir am 15.8.22 einen Festgottesdienst mit unserem Hr. Pfarrer. Musikalisch umrahmten die Hl. Messe der Kirchenchor, Cantica Nova, eine Abordnung unserer Pfarrmusikkapelle und dem Organisten Raimund Kurzmann.
Auch einige Ministranten aus den vergangenen Jahren haben nach vielen Jahren wieder Ministrantengewänder angezogen und mitgefeiert.

Am Ende der Hl. Messe bedankte sich unser Seelsorgeraumleiter Anton Neger für die geleistete Arbeit als Pfarrer und Seelsorger. Für die Vereine und Gemeinden sprach Bürgermeister Wolfgang Neubauer. Er erinnerte an die vielen Tätigkeiten unseres Hr. Pfarrers und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Unser Herr Pfarrer ist „wie der gute Hirte“ für unsere Pfarre gewesen.

Für die Pfarre sprachen Norbert Obendrauf und David Rumpf, welcher auch die Abschiedsrede hielt. In dieser ging er auf den tiefen Glauben unseres Hr. Pfarrers ein und bedankte sich für die Werte die er uns vermittelt hat. „Deine Werte haben uns geprägt und werden bleiben!“

Im Zuge der Hl. Messe fand auch eine Kräuterbuschensegnung statt. Diese wurden dann nach der Hl. Messe von den Ministranten verteilt. Danke der Frauenbewegung Ragnitz für das Binden der Kräuterbüscherl. Nach der heiligen Messe gab es eine Agape am Kirchplatz. Vielen Dank auch an Helmut Lödler für die schönen Fotos dieser Feier.

Auszug aus den Dankesworten von Pfarrer Blasius Chudoba:


„ Alles hat seine Zeit“ so heißt es im Buch Kohelet im alten Testament.
Pflanzen und ausreißen,
lieben und hassen
und auch kommen und gehen. Für mich ist es nun Zeit zu gehen, Abschied zu nehmen von St. Georgen und meinen Dank der Pfarre auszudrücken. Seit 30 Jahren bin ich hier Pfarrer gewesen. Das heißt hier habe ich fast die Hälfte meines Lebens verbracht. Ich habe versucht nicht nur Pfarrer für St. Georgen zu sein, sondern ich habe versucht mit Ihnen in den alltäglichen Sorgen und Freuden zu leben, auch mit den verschiedenen Vereinen und Organisationen. Ich habe Freude, und Leid mit ihnen / mit euch geteilt. Ganz sicher wird mir die Pfarre Sankt Georgen im Herzen und in Gedanken verbunden bleiben.
All die Jahre habe ich versucht ein guter Pfarrer zu sein. Ob das gelungen ist, mögen Sie selbst beurteilen. Wenn ich nun mit 1. September den Ruhestand an trete, gehe ich ohne Ärger, Streit, ohne Zorn und denke es ist Zeit für mich zu gehen. All diejenigen, denen ich etwas schuldig geblieben bin, bitte ich um Verzeihung. Und allen die mich bei meiner Arbeit begleitet und unterstützt haben, den zahlreichen Mitarbeitern, sage ich von Herzen danke!
Auch unserer Markt Gemeinde, unseren Vereinen, unseren Schulen und Kindergärten und vielen anderen sage ich ein herzliches Vergelt‘s Gott
Bewusst nenne ich keinen Namen, es wäre schade würde ich jemand vergessen. So viele haben sich in den letzten 30 Jahren intensiv eingesetzt, beim Versuch, eine lebendige und fröhliche Pfarre zu sein.
Gott möge seinen Segen auf alles legen, was wir gemeinsam in den 30 Jahren versucht haben zu tun.
Meine Bitte ist, lassen Sie meinen Nachfolger, Mag. Ewald Mussi, seinen eigenen Stil als Pfarrer verwirklichen und altes, wenn bewährt bewahren und Neues wagen.
So sage ich danke und Vergelt‘s Gott. Möge Gott mit seinem Segen die Pfarre St. Georgen weiter begleiten.
Vergessen Sie bitte nicht: Ich habe versucht euch den Glauben einzupflanzen verliert ihn nicht. Ich habe euch gepredigt die Gebote Gottes, übertretet sie nicht. Ich habe euch den Weg zum Himmel gewiesen, verlasst ihn nicht.
Mit reichlich guten Wünschen seid alle gegrüßt.

Fotos vom Gottesdienst findet Ihr in unserer Galerie

Pfarrfest 2022

Maria Trummer bei Ihrer Rede

Bei unserem heurigem Pfarrfest durften wir unsere langjährige Religionslehrerin Maria Trummer in den verdienten Ruhestand entlassen. Wir danken ihr für 39 Jahre Religionsarbeit in unserer Pfarre.

Weiters danken wir allen Helfern und Sendern für Ihre Unterstützung und allen Gästen für Ihren Besuch.

Fotos von unserem Pfarrfest findet Ihr in unserer Galerie.

Heilige Firmung

Begrüßung des Firmspenders Pater Bernhard Pesendorfer

Pater Bernhard Pesendorfer spendete am 25. Juni 24 Jugendlichen aus unserer Pfarre das Sakrament der Firmung.

Allen Helfern, die zum Gelingen des wunderschönen Festes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Ganz besonderer Dank gebührt Frau Margit Matzer und dem Firmbegleiterteam für die Begleitung und Heranführung der jungen Menschen an das Sakrament der Heiligen Firmung. 

Zu den Fotos:

Fronleichnam

„Wir ziehen mit dem Allerheiligsten durch die Straßen“

Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im Kirchenjahr, mit dem die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

Die Bezeichnung Fronleichnam leitet sich von mittelhochdeutsch vrône lîcham für ‚des Herrn Leib‘ ab, von vrôn‚ ‚was den Herrn betrifft‘ und lîcham. In der Liturgie heißt das Fest Hochfest des Leibes und Blutes Christi. (Wikipedia)

Nach dem Festgottesdienst, begleitet von Pfarrmusik und Kameradschaftsbund zogen wir mit dem Allerheiligsten durch die Straßen, an den festlich Geschmückten Altären verteilten die Erstkommunionkinder Blumenblätter und wir hörten das Evangelium und sangen Lieder, die Norbert und Magdalena Obendrauf anstimmten. So zogen wir zurück zu unserer Pfarrkirche.   

Allen Mitwirkenden ein herzliches Danke!

Zu den Fotos

Zum Video

Trachten Sonntag – Einbeten – Vatertag

Am diesjährigen Vatertag fand wieder der Trachtensonntag mit Einbeten statt. Die Hl. Messe wurde von Cantica Nova gestaltet. Im Anschluss an die Hl. Messe gab es zum ersten Mal im Pfarrheim ein „Vatertagsgulasch“. Danke an Herbert Rauch der das köstliche Gulasch zubereitet hat und an alle fleißigen Helfer der Ortsgruppen Gundersdorf, Haslach, Rohr, Steinfeld, Oedt und Baldau Teil 2, die auch wieder gute Mehlspeise gezaubert haben und für das Wohl der Gäste gesorgt haben.

MännerNACHTwallfahrt in St. Georgen

Bereits zum Dritten Mal konnte die Pfarre St. Georgen Pater Herbert Baumann von den Salvatorianern in St. Georgen zur Männernachtwallfahrt begrüßen.

Rund 50 Männer von Nah und Fern waren gekommen um sich gemeinsam bei einer kleinen Fußwallfahrt auf das Thema Feuer und Flamme zu besinnen. Wie bereits bei Mose beim brennenden Dornbusch war unser Blick dabei auf Gott gerichtet. Denn nur wenn wir für etwas brennen, können wir auch andere entzünden.

Abschluss der Wallfahrt war eine Hl. Messe in unserer Pfarrkirche. Im Anschluss an die Hl. Messe lud die Pfarre zum gemeinsamen Beisammensein im Pfarrheim.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die diese Wallfahrt ermöglicht haben, besonders bei Pater Herbert, für den spirituellen Input.

zu den Fotos

Erstkommunion

Unser Herr Pfarrer kommt zur Mariensäule

„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“,

unter diesem Motto feierten wir das Fest der Erstkommunion.

Begleitet von der Pfarrmusikkapelle zogen wir gemeinsam von der Mariensäule zum Kirchplatz.

In Begleitung von den Taufpaten, Eltern, Großeltern, Verwandten und der Pfarrbevölkerung empfingen unsere Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, sie empfingen zum ersten Mal den „Leib Christi“ in der Gestalt des Brotes. Wir sagen „Danke“ an unseren Herrn Pfarrer, GR Mag. Blasius Chudoba, für den feierlichen Gottesdienst und der Spendung  der Erstkommunion.

Ein weiterer Dank gilt Norbert und Magdalena Obendrauf für die Musikalische Umrahmung sowie unserem Messner für Alles, was rundherum zum Vorbereiten war.

Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Religionslehrerin  Maria Trummer und den Tischmüttern für die Vorbereitung und Organisation des Festes.

Zu den Fotos